#20 Meditation für mehr Selbstsicherheit

Meistere Selbstbewusst dein abstinentes Leben

Die alkoholfreie Lebensweise erfordert viel Mut und einige Veränderungen im Leben.

 

In kleinen Schritten kannst auch Du dich weiter entwickeln und dich vom alten Lebensstil verabschieden.

 

Diese kleine Meditation soll dich dabei unterstützen, einen Weg ohne Alkohol und Drogen erfolgreich zu meistern.

5 Empfehlungen bei Trinkaufforderungen

Stell dir vor, du bist auf einer geselligen Party oder einem Treffen mit Freunden. Die Stimmung ist ausgelassen, die Musik spielt, und alle scheinen eine gute Zeit zu haben.

Inmitten des Gelächters und der Gespräche kommt ein guter Freund auf dich zu, ein Glas mit seinem Lieblingsgetränk in der Hand. Er lächelt breit und sagt: “Hey, probier das mal! Das ist der neue Cocktail, von dem ich dir erzählt habe.”

 

“Ich schwöre, du wirst ihn lieben! Komm schon, ein Glas wird dich nicht umhauen.” Er hält dir das Glas hin, sein Gesicht voller Erwartung und die anderen um euch herum schauen gespannt zu, als ob sie auf deine Reaktion warten.

 

In diesem Moment spürst du den Druck der Gruppe und die Herausforderung, die vor dir liegt: die Trinkaufforderung abzulehnen und bei deiner Entscheidung zu bleiben, keinen Alkohol zu trinken.

1. Sei selbstbewusst:

Sag klar und bestimmt “Nein”. Du musst dich nicht rechtfertigen, aber wenn du möchtest, kannst du deine Gründe kurz erklären. Ein einfaches “Nein, danke, ich trinke keinen Alkohol” reicht oft aus.

 

2. Bereite Ausreden vor:

Manchmal ist es leichter, eine harmlose Ausrede zu haben. Sage zum Beispiel, dass du gerade Medikamente nimmst oder früh aufstehen musst. Eine Ausrede kann den Druck von dir nehmen.

 

3. Biete Alternativen an:

Wenn jemand dir Alkohol anbietet, schlag stattdessen ein alkoholfreies Getränk vor. So zeigst du, dass du trotzdem teilnehmen möchtest, aber auf deine Art.


4. Ändere das Thema:

Wenn du merkst, dass jemand auf einer Trinkaufforderung beharrt, lenke das Gespräch geschickt um. Wechsle das Thema zu etwas, das euch beide interessiert.

 

5. Hole dir Unterstützung:

Umgebe dich mit Freunden oder Familienmitgliedern, die deine Entscheidung unterstützen. Wenn du weißt, dass jemand in der Gruppe deine Wahl respektiert, kann das viel Druck nehmen.
Denke daran, dass du immer die Kontrolle über deine Entscheidungen hast und es völlig in Ordnung ist, nein zu sagen.

 

Bleib dir und deinen Zielen treu!

Führerscheinverlust?

Du hast deinen Führerschein wegen Alkohol verloren und deine Existenz ist dadurch bedroht?

 

Du musst zur MPU und viele Fragen lassen dich Nachts nicht mehr schlafen?

 

Buche noch heute Dein persönliches Strategiegespräch und verschaffe dir Klarheit – Dauer ca. 30 Minuten via Zoom oder per Telefon!

Schreibe einen Kommentar